Eine Organisation baut Brücken.

Elmina Theater

Das Theaterprojekt Elmina in Jaffa bietet liebevoll inszenierte und professionell vorgetragene Stücke, sowohl aus dem arabischen als auch dem jüdischen Kulturkreis, für die ganze Familie. Werte wie Offenheit und Respekt werden kreativ und spielerisch vermittelt.

Jaffa ist ein Ort mit einer sehr heterogenen Bevölkerung, die sich aus arabischen Israelis und jüdischen Israelis zusammensetzt. Große soziale und wirtschaftliche Unterschiede sorgen für eine Vielzahl von Spannungen. Im Hafen von Jaffa treffen sich besonders am Wochenende viele Menschen, auch aus dem angrenzenden Tel Aviv, um ihre Freizeit zu verbringen.

Dort hat der populäre israelische Film- und Fernsehdarsteller Norman Issa, selbst arabischer Herkunft, mit seiner Frau Gidona Raz, einer jüdischen Autorin und Theaterpädagogin, das Theater Elmina gegründet. Es bietet unterhaltsame und lehrreiche Vorstellungen für Kinder aller Altersgruppen und Jugendliche, die aber auch die Erwachsenen begeistern. Manche der Stücke wurden speziell für Elmina verfasst. Immer wieder nehmen selbst Schulklassen das Angebot wahr. Inzwischen präsentiert Elmina seine Vorstellungen an den unterschiedlichsten Spielorten in ganz Israel sowie regelmäßig bei Kindertheaterfestivals.

Talentierte Jungdarsteller spielen auf Arabisch, Hebräisch oder ohne Worte und sammeln so unter fachkundiger Anleitung Bühnenerfahrung. Bei Elmina kommen schon Kinder mit der jeweils anderen Kultur in Berührung und erleben sie als etwas Faszinierendes. Anschließende Bastelprogramme oder Gespräche, je nach Altersgruppe, vertiefen das Gesehene. In speziellen Workshops bekommen auch die Kinder selbst die Gelegenheit, die Schauspielerei für sich auszuprobieren.

Sowohl von der Qualität der Darbietungen und der Schlüssigkeit des Konzepts als auch von der Hingabe aller Beteiligten ist IrespectU überzeugt. Deshalb wollen wir durch finanzielle Unterstützung ermöglichen, dass Elmina seine Arbeit erfolgreich fortsetzen kann.


„Joha and his Muse“

„The Little Lantern“

„Summer Camp“

Norman Issa